Rotschenkel 2017-11-08T16:30:37+00:00

Der Rotschenkel

Rotschenkel (Tringa totanus)

Kurzinfo

Die helle Erdhummel hat einen schwarzen Körper mit zwei zitronengelben Streifen sowie einem grauweißen Hinterteil. Wie der Name andeutet, nutzt die Erdhummel unterirdischer Nester, welche z.B. Der Rotschenkel hat ein ausgeprägt braun-weiß gemustertes Gefieder. Die Beine sind, wie auch die Schnabelbasis, intensiv rötlich gefärbt. In Deutschland findet man die Art nahezu ausschließlich an der Wattenmeerküste.

Monitoring

Die von Angus Rindern beweideten feuchten Salzwiesen auf Föhr bieten dem Rotschenkel störungsfreie Lebensräume mit strukturreicher Vegetation und zahlreichen Feuchtbiotopen. Hier findet er Nahrung, Brutmöglichkeiten sowie Rückzugsorten für die Küken. Die Art wurde hier in den vergangenen Jahren durch unseren Monitorer regelmäßig festgestellt – 2016 konnten 15 Paare dokumentiert werden.

Schutzmaßnahmen

Auf Anregung der VIVASPHERA hin sollen die Flächen für den Rotschenkel attraktiver gestaltet werden. Durch eine späte Mahd der Feuchtwiesen soll die Brut gesichert werden. Vorhandene Gewässer und Feuchtbiotope sollen offen gehalten und für den Vogel zugänglich gestaltet wer-den.